Google I/O 2010: Google startet neues Online-Video-Format - WebM basiert auf VP8

Thaddeus Herrmann
T. Herrmann|05.19.10

Sponsored Links

Thaddeus Herrmann
May 19th, 2010
Google I/O 2010: Google startet neues Online-Video-Format - WebM basiert auf VP8

Google hat den Video-Codec VP8 heute in die Open-Source-Gemeinde freigegeben. Das neue Format, das daraus entstehen soll, heißt WebM und basiert auf dem Matroska-Container. VP8 liefert das Video, Ogg Vorbis die Audio-Komponente. Laut Google ist diese Kombination effizient genug, um auch auf langsamen Prozessoren in Netbooks, auf Tablets und Smartphones eine ruckelfreie Wiedergabe zu gewährleisten. Die Codierung soll gleichzeitig sehr einfach sein und sollte für Entwickler keine Schwierigkeiten sein. Mozilla ist bereits an Bord, Adobe wird VP8 in zukünftigen Flash-Versionen unterstützen. Bestätigte Hardware-Partner sind AMD, ARM, Broadcom, Freescale, NVIDIA, Qualcomm und TI - Intel fehlt. Microsoft wird WebM ebenfalls im IE 9 unterstützen, allerdings muss man den Codec separat herunterladen.
Google hat die Technologie hinter VP8 mit dem Kauf der Firma On2 erworben.

All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget