Deutschlands Schulbuchverlage reagieren auf iBooks 2 mit eigener Lösung

Sascha Koesch
S. Koesch|01.27.12

Sponsored Links


Das ging schnell. Schon am 18. Februar will ein Verbund aus 27 deutschen "Bildungsmediaverlagen" eine eigene Lösung für digitale Schulbücher auf der Didacta Messe in Hannover vorstellen. Die soll natürlich Endgeräte- und Betriebssystem-neutral sein, was wir erst mal gut finden, die Frage ist natürlich nur ob es eine ähnlich komfortable Lösung für die Produktion geben wird wie iBooks Author. Auf dem Markt wollen sie zum Schuljahrbeginn 2012/2013 sein, also nach den Sommerferien. Welche Funktionalitäten wir erwarten können ist noch nicht klar, ausser einer ominösen "Whiteboard-Funktion". Klar ist allerdings: eine ähnliche Zusammenarbeit mit den großen Verlagen wie in den USA kann sich Apple für Deutschlands Schulmarkt wohl abschminken.
Popular on Engadget