Nano-Akku aus dem 3D-Drucker (Video)

Benjamin Weiss
B. Weiss|06.19.13

Sponsored Links

Nano-Akku aus dem 3D-Drucker (Video)

Die Nano-Revolution braucht natürlich auch Strom, ganz klar. Eine Forschergruppe aus Wissenschaftlern von Harvard und der University of Illinois könnten jetzt die Lösung gefunden haben: ihnen ist es gelungen, mit einem 3D-Drucker Akkus auszudrucken, die kleiner als ein Sandkorn sind. Das Team nutzte einen herkömmlichen 3D-Drucker mit einer Extrudermündung von 30 Micron, um zwei verschiedene Lithiumoxid-Pasten in Kammform zu gießen, so dass dadurch Anode und Kathode entstehen. Mit einem Elektrolyt ausgestattet entstand so ein Akku, der dünner als ein Haar ist, aber "eine Leistung bietet, die mit kommerziellen Batterien in Hinsicht auf Lade- und Entladezyklen und Energiedichte vergleichbar ist". Die könnte zum Beispiel bei Minidrohnen oder diesen Medikamente verteilenden Microspinnen zum Einsatz kommen. Video nach dem Break.


All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget