Vodafone kooperiert mit Ampya: Musik-Streaming ab Oktober

Thaddeus Herrmann
T. Herrmann|09.09.13

Sponsored Links

Thaddeus Herrmann
September 9th, 2013
Vodafone kooperiert mit Ampya: Musik-Streaming ab Oktober

Die Telekom hat Spotify, Vodafone jetzt Ampya, den Streaming-Dienst von ProSiebenSat1. Ab Oktober können Vodafone-Kunden die Flatrate für Musik direkt über das Smartphone buchen, die Abrechnung der 9,99 Euro erfolgt in den RED-Tarifen über die Mobilfunkrechnung, als CallYa-FUN-Kunde muss man genügend Guthaben auf seinem Prepaid-Konto haben. In anderen Tarifen steht das Angebot nicht zur Verfügung.

Anders als die Telekom, die das Spotify-Streaming überhaupt nicht mit dem gebuchten Datenvolumen verrechnet (und dafür unter dem Stichwort Netzneutralität heftig kritisiert wurde), gibt es bei Vodafone mit 500 MB ein begrenztes zusätzliches Volumen dazu, das man verstreamen kann.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget