Latest in Forschung

Image credit:

Popmusik steigert die Effizienz von Solarzellen

Franziska Weiss
November 9, 2013
Share
Tweet
Share

Sponsored Links


Solarzellen reagieren positiv auf Popmusik, Klassik hingegen lässt sie kalt. Was verstrahlt klingt, stammt aus seriöser Quelle, nämlich dem renommierten Imperial College London: Solarzellen mit Nanostäbchen arbeiten demnach bis zu 45 Prozent besser, wenn sie Musik „hören", wobei sie durch die höheren Frequenzen von Popmusik in besonders effizienzsteigernde Schwingungen versetzt werden. Auch die Wissenschaftler waren von dem signifikanten Unterschied überrascht, insbesondere weil der Sound mit 75 Dezibel gerade mal so laut wie Verkehrslärm war. Musikbeschallte Dächer dürften sich natürlich trotzdem nicht durchsetzen. Vielmehr zielt die Forschung auf die Entwicklung von Energiequellen für Produkte, die sowieso hohen Geräuschpegeln ausgesetzt sind, zum Beispiel Autos oder Klimaanlagen.


All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Share
Tweet
Share

Popular on Engadget

Engadget's 2020 Back-to-School Guide

Engadget's 2020 Back-to-School Guide

View
Xiaomi unveils a ridiculous see-through TV

Xiaomi unveils a ridiculous see-through TV

View
‘Red Dead Online’ is so broken it’s hilarious

‘Red Dead Online’ is so broken it’s hilarious

View
A 'GoldenEye 007' fan remake is dead after a cease and desist demand

A 'GoldenEye 007' fan remake is dead after a cease and desist demand

View
Xbox Game Pass Ultimate subscribers can try xCloud in beta today

Xbox Game Pass Ultimate subscribers can try xCloud in beta today

View

From around the web

Page 1Page 1ear iconeye iconFill 23text filevr