YouTube: 200 privilegierte Super-Flagger arbeiten Google als Zensur-Hilfssheriffs zu

Anton Waldt
A. Waldt|03.18.14

Sponsored Links

YouTube: 200 privilegierte Super-Flagger arbeiten Google als Zensur-Hilfssheriffs zu

Wenn YouTube-Nutzern Inhalte übel aufstoßen, weil sie vermeintlich nicht jugendfrei sind oder auf irgendeine andere Art und Weise Googles Nutzungsbestimmungen zu verletzen scheinen, können sie ein Markierungsfähnchen setzen, um YouTube darauf aufmerksam zu machen und Videos mit Fähnchenballungen werden dann irgendwann von YouTube-Mitarbeitern genauer unter die Lupe genommen. Es gibt allerdings auch eine privilegierte Gruppe von Super-Markierern, deren Fähnchen besonderes Gewicht eingeräumt wird. Laut Informationen des Wall Street Journal gibt es derzeit rund 200 sogenannte Trusted Flaggers, darunter "weniger als zehn" Organisationen, von denen wiederum "einige" auch Regierungsstellen repräsentieren. Und wer selbst den Drang zum Zensur-Hilfssheriff verspürt: Kann sich hier als Trusted Flagger bewerben. Video nach dem Break.


All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission. All prices are correct at the time of publishing.
Popular on Engadget