Schwedische Studenten spielen auf gedruckten Instrumenten

Felix Knoke
F. Knoke|09.24.14

Sponsored Links

Felix Knoke
September 24th, 2014
Schwedische Studenten spielen auf gedruckten Instrumenten

In der schwedischen Unistadt Lund spielt die wahrscheinlich erste Band auf Instrumenten, die allesamt aus dem 3D-Drucker kommen. Keyboard, Bass, Gitarre, Drums, deren Korpus rotes, löchriges Plastik ist. Felle, Saiten, Schaltkreise sind freilich traditionell - weswegen eigentlich überprüft werden sollte (vor allem von Initiator Prof. Olaf Diegel), wo ein Instrument anfäng und aufhört, bzw. was ein Instrument zu einem Instrument macht (Gitarre-Schaltkreise in einem Bassdrum-Case? Dabei hat er doch das viel spannendere Instrument ja schon drei-D-gedruckt: Ein Saxophon (aber auch hier: Mundstück ist konventionell).Professor Diegel arbeitet schon seit zwei Jahren an Instrumenten aus dem 3D-Drucker, forscht aber schon seit den Neunzigern am 3D-Druck. Für Musiker sieht er eine golden Zukunft: damit seien endlich wirklich individuell angepasste Instrumente möglich.

All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget