Latest in Übernahme

Image credit:

Nest kauft Smart-Home-Service Revolv

Franziska Weiss
October 25, 2014
Share
Tweet
Share

Sponsored Links


Die Google-Tochter Nest hat die Smart-Home-Plattform Revolv übernommen. Auf der Webseite von Revolv taucht unter dem Firmennamen nun der Zusatz „A Nest Company" auf. Die Software von Revolv verbindet die Geräte diverser Hersteller untereinander - wie beispielsweise Sonos-Lautsprecher und Philips-Leuchten - und lässt diese per App steuern.

Mit diesem Schachzug hat Google den Hardware-Anbieter Nest im Bereich Software gestärkt und sich gleichzeitig ein Unternehmen einverleibt, das die Vernetzung des Zuhauses vorantreibt. Revolv wird seinen Service Altkunden zwar weiterhin anbieten, aber keine neue Nutzer zulassen. Zeitgleich mit der Übernahme hat Nest außerdem angekündigt, neue Partner an Bord zu nehmen: Unter anderem lässt sich das Nest-Thermostat jetzt auch mit der Smartwatch Pebble steuern.




All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Share
Tweet
Share

Popular on Engadget

Engadget's 2020 Back-to-School Guide

Engadget's 2020 Back-to-School Guide

View
Xiaomi unveils a ridiculous see-through TV

Xiaomi unveils a ridiculous see-through TV

View
‘Red Dead Online’ is so broken it’s hilarious

‘Red Dead Online’ is so broken it’s hilarious

View
A 'GoldenEye 007' fan remake is dead after a cease and desist demand

A 'GoldenEye 007' fan remake is dead after a cease and desist demand

View
Xbox Game Pass Ultimate subscribers can try xCloud in beta today

Xbox Game Pass Ultimate subscribers can try xCloud in beta today

View

From around the web

Page 1Page 1ear iconeye iconFill 23text filevr