Antares-Explosion ist ein Rückschlag für Space Mining

Felix Knoke
F. Knoke|10.29.14

Sponsored Links

Felix Knoke
October 29th, 2014
Antares-Explosion ist ein Rückschlag für Space Mining

Space Mining, also der Abbau von Ressourcen im Weltraum (Raumbau?), wurde beim gestern gescheiterten Start einer von NASA in Auftrag gegebenen Raketenmission zurück geworfen. An Bord der Antares-Rakete, die sechs Sekunden nach dem Abheben explodierte, war auch ein Testvehikel von Planetary Resources, einer Space-Mining-Firma.

Arkyd 3, das Testvehikel, hätte eine Grundlage für zukünftige Planetary-Resources-Missionen bieten sollen. Es war ein Kickstarter-Projekt, ein Weltraumteleskop. Aus einer Pressemitteilung vor dem ersten Arkyd-Start:

The A3 test flight will enable the Arkyd-100 Series to be the most advanced spacecraft per kilogram that has ever been built. The A3 is a sophisticated yet cost-effective means to test technologies supporting the follow-on Arkyd 100 missions in 2015." Around the size and weight of a small desk-top computer, the Arkyd 100 provides a compact and capable platform for NEA detection and characterization. The A3 test spacecraft, at just 10 lbs (4 Kg), about one-third the weight of an Arkyd-100, offers an even more compact vehicle for early testing for many of Arkyd 100's key functions.

Noch steht ein Statement der Firma aus. Bei Twitter sagten sie nur beiläufig: "Mach Dir keine Sorgen, das war nur ein Roboter. Wir bauen davon noch ein paar.

Aber Deep Space Industries, ein weiteres Raumbau-Unternehmen, kondolierte bereits: "So ein Verlust eines von uns ist ein Verlust für uns alle."
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget