Lesetipp: Wie Snowden allen eine Opsec-Lehre erteilte

Felix Knoke
F. Knoke|10.29.14

Sponsored Links

Felix Knoke
October 29, 2014 10:02 AM
Lesetipp: Wie Snowden allen eine Opsec-Lehre erteilte

Damit Edward Snowden seine Informationen sicher übers Internet transportieren konnte, musste er nicht nur sich, sondern auch seine Kontakte auf Höhe bringen: Opsec und Verschlüsselung für alle. Bei Firstlook erklärt Internet-Aktivist Micah Lee nun in einem enorm spannenden Text, wie er von Snowden kontaktiert wurde, um einen sicheren Kontakt zur Journalistin Laura Poitras herzustellen, und wie er dem Journalisten Glenn Greenwald eine sichere Kommunikation ermöglichte.

Das Stück ist so spannend zu lesen, weil man nachvollziehen kann, welche Paranoia und Vorsicht bei allen Beteiligten geherrscht haben muss. Man bedenke: Snowden weiß, dass genau die Übertragungswege, die ihm zur Kommunikation bleiben, von genau seinen (zukünftigen) Verfolgern überwacht werden. Er ist die Person im Spiel, die am besten weiß, wie gefährdet sie ist - und er zieht andere mit ins Risiko.

Aber der Text macht auch klar, wie wichtig zumindest ein Grundlagenwissen in Verschlüsselung und sicherer Kommunikation im Netz ist. Man sollte - vielleicht nur für einen zukünftigen Notfall - zum Beispiel Erfahrungen mit dem sicheren Betriebssystem Tails haben, sich einmal die geringe Mühe für einen eigenen PGP/GPG-Schlüssel machen. Dafür reicht ein Wochenende, ein Grundkurs in digitaler Selbstverteidigung. Micah Lees eigene Anleitung gibt es nur in Englisch.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission. All prices are correct at the time of publishing.