DSLR und Holzbastelei: Mit Lowtech Exoplaneten jagen (Video)

Felix Knoke
F. Knoke|12.01.14

Sponsored Links

Felix Knoke
December 1st, 2014
In this article: Arduino, Canon, Digitalkamera, EOS 1000D
DSLR und Holzbastelei: Mit Lowtech Exoplaneten jagen (Video)

Als Laie hat man derzeit zwei Methoden, Planeten in anderen Sonnensystemen als unserem zu suchen: Entweder man macht beim Planethunters Crowdsourcing-Projekt von Zooniverse mit - oder man investiert in eine hochwertige Digitalkamera und etwas Bastelzeit.
Letzteren Ansatz hat David Schneider nun erstaunlich effektiv vorgemacht: Seine Canon EOS Rebel XS/Canon EOS 1000D (gibt's schon für um die 300 Euro) hat er mit einem 100 Dollar teuren 300mm-Nikontele ausgerüstet und auf einem so genannten Scheunentor-Tracker montiert. Das ist eine Holzkonstruktion (etwas Bastelei, ein Motor und eine Arduino-Steuerung ist aber schon nötig), mit der die Kameranachführung sehr präzise und sehr günstig funktioniert.

Damit kann Schneider dann Sterne tracken und mithilfe von differentieller Photometrie auf Helligkeitsschwankungen hin untersuchen. Dabei entstehen eventuell Lichtkurven, die zum Beispiel auf einen zwischen Stern und Kamera vorbeiziehenden Planeten hinweisen.

Das Ergebnis ist natürlich eher symbolisch wertvoll - vor allem lassen sich damit bekannte Exoplaneten aus dem Garten heraus bestätigen.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget