Facebook Phone: Angriff auf die Mobilfunkbranche?

Felix Knoke
F. Knoke|03.23.15

Sponsored Links

Facebook Phone: Angriff auf die Mobilfunkbranche?

Facebook testet insgeheim eine neue App: Facebook Phone. Die Android-App funktioniert als Dialler, sie stellt sich also zwischen das Android-Telefonbuch und das Mobilfunknetz und übernimmt die Anrufverwaltung. Androidpolice wurde ein Screenshot der neuen App - laut Facebook nur ein Test; kein weiterer Kommentar - zugespielt.

Zu sehen ist nicht viel - zu spekulieren gibt es aber eine ganze Menge. Zu allererst: Warum sollte Facebook so etwas wollen? Das Unternehmen bietet Sprach- und Videotelefonie zwischen den Clients bereits an. Um also seinen Mitgliedern (warum nennt man die eigentlich nicht Kunden?) Anruffunktionen zur mit Nichtmitgliedern zur Verfügung stellen zu können? Nicht interessant genug. Um Marktdaten über Telefonnutzung erhalten zu können? Schon interessanter.

Mit besonderem Interesse dürften Mobilfunkbetreiber diesen - vermutlich unabsichtlich bekannt gewordenen - Test beobachten. Alles, was Facebook tut, kann qua der massiven Nutzerschaft gefährlich für eine Branche werden. Forbes titelt deswegen schon: Carriers Beware.

Weiter nach dem Break.Die Überlegung ist einfach: Facebook hat den Mobilfunkbetreibern mit Whatsapp und dem eigenen Messenger die ehemalige Geldkuh "SMS" endgültig weggenommen. "Phone" und andere Dienste haben nicht nur einen praktischen Wert (aber welchen, genau?), sondern auch einen symbolischen: Die Zeit, dass ein paar wenige Firmen die Daten- und Kommunikationskanäle in der Hand halten, sind vorbei. Jetzt wollen ein paar andere wenige Firmen an der Reihe sein. Und der erste Schritt dahin könnte die gefühlte Verbindung der Mobilfunkkunden mit ihren Dienstleistern sein. Wer über Facebook Phone telefoniert, telefoniert gefühlt ein bisschen wenig mit seinem Vertragsanbieter - ebenso, wie man durch Facebook und Google der Internetbetreiber als Schnittstelle und Informationstrichter in den Hintergrund getreten ist.

Letztlich geht es Facebook - noch vor dem großen Geldverdienen - um Macht: Und die beruht typischerweise auf Legitimation. Je mehr eine Dienstleistung mit einem Namen verbunden ist, desto mehr Möglichkeit hat der Nameninhaber, die Nutzung der Kundschaft zusteuern. Ganz einfach: Facebook muss gar nicht selbst Mobilfunkbetreiber sein, um als Mobilfunkbetreiber aufzutreten.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget