Trennt sich Nokia vom Karten- und Navi-Dienst Here?

Thaddeus Herrmann
T. Herrmann|04.13.15

Sponsored Links

Thaddeus Herrmann
April 13, 2015 3:45 AM
Trennt sich Nokia vom Karten- und Navi-Dienst Here?

Laut Bloomberg zieht Nokia einen Verkauf des Kartendiensts "Here" in Betracht. Mit dem Erlös des Verkaufs wolle das Unternehmen weiter in die Netzwerk-Sparte investieren und den Zukauf von Teilen von Alcatel-Lucent finanzieren. Laut Nokia selbst beläuft sich der Wert des Kartendienstes aktuell auf rund zwei Milliarden Euro. Das sind sechs Milliarden weniger, als man selbst 2008 ausgegeben hatte. Als interessierte Käufer werden einerseits ein Konsortium deutscher Autobauer, aber auch die Taxi-Konkurrenz Uber genannt. Ob es wirklich zu einem Verkauf kommt oder nicht, bleibt hingegen unklar. Nokia wolle "Here", das 2014 noch für 970 Millionen Euro Umsatz sorgte, nicht verramschen.

Nokia Here steht im Netz und als Apps für Windows Phone, Android und iOS zur Verfügung.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission. All prices are correct at the time of publishing.