Infusionspumpen-Hack: US-Behörde warnt Krankenhäuser

Franziska Weiss
F. Weiss|08.02.15

Sponsored Links

Franziska Weiss
August 2nd, 2015
Infusionspumpen-Hack: US-Behörde warnt Krankenhäuser

Kaum eine Woche vergeht mehr, ohne dass Nachrichten zu Sicherheitslücken durch die Tagespresse rauschen, jeder und alles scheint betroffen zu sein, seien es Autos, Flugzeuge oder Ortungssysteme. Auch medizinische Ausrüstung in Krankenhäusern können Hacker aus der Ferne manipulieren, wie sich nicht nur am Infusionspumpensystem Symbiq des Herstellers Hospira in den USA zeigt. In diesem Fall aber hat die Behörde FDA (Food and Drug Administration) die Krankenhäuser nun nachdrücklich dazu aufgefordert, besagte Geräte nicht mehr zu verwenden. Angreifer könnten von außen die Dosierung der Medikamente verändern - mit tödlichen Folgen für den Patienten, warnt die FDA. Zwischenfälle wurden bisher keine bekannt. Die betroffenen Infusionspumpen werden allerdings immer noch verkauft, wenn auch nicht mehr direkt durch den Hersteller.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget