Krankenkassen bezuschussen Fitnesstracker oder Smartwatch

Franziska Weiss
F. Weiss|08.06.15

Sponsored Links

Krankenkassen bezuschussen Fitnesstracker oder Smartwatch

Wer sich ein Fitnessarmband oder eine Smartwatch zulegen möchte, sollte bei seiner Krankenkasse anklopfen: Versicherte bestimmter Kassen bekommen entweder schon heute oder demnächst einen Zuschuss beim Kauf von Wearables.

Sowohl die AOK wie auch die DKV bezuschussen laut Zeitungsberichten beispielsweise die Apple Watch, und auch die Techniker Krankenkasse will demnächst nachziehen. So heißt es bei der AOK:

Als Kunde der AOK Nordost profitieren Sie seit dem 1. Januar 2015 von Ihrem persönlichen AOK-Gesundheitskonto. In diesem Rahmen bezuschussen wir unter anderem die von Ihnen gezahlten Gebühren für eHealth-Angebote mit einmalig bis zu 20 EUR pro Kalenderjahr. Darüber hinaus beteiligen wir uns jedes 2. Kalenderjahr an den Kosten für z.B. Pulsmesser oder Self-Tracker bis zu 50 % der Kosten, max. 50 Euro.


Datenschutzrechtliche Bedenken hat die AOK nicht: Wie eine Sprecherin der Süddeutschen Zeitung sagte, erreichten die anfallenden Daten die AOK überhaupt nicht.

Auch die DKV kündigt via Twitter einen Zuschuss von 50 Euro an:

Und die Techniker Krankenkasse (TK) will laut FAZ statt einer Bargeldprämie Gutscheine bis zu 250 Euro im Jahr verteilen - das könne eine Zahnreinigung oder eben auch ein Zuschuss zu einem Fitness-Tracker sein. Erst muss aber noch die Bundesaufsicht diesem Plan zustimmen.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget