Hands-On: Sonys Crowdfunding-Smartwatch Wena kommt auch nach Deutschland

Thaddeus Herrmann
T. Herrmann|09.07.15

Sponsored Links

Thaddeus Herrmann
September 7, 2015 3:08 AM
Hands-On: Sonys Crowdfunding-Smartwatch Wena kommt auch nach Deutschland

Erst vor wenigen Tagen überraschte Sony auf der hauseigenen Crowdfunding-Plattform "First Flight" mit Wena, einer Smartwatch, bei der sämtliche Smartness, also Technik im Armband untergebracht ist. Die Uhr selbst kommt vom Uhrenhersteller Citizen. Ein Paradigmenwechsel, denn so lassen sich im Prinzip auch 20 Jahre alte Armbanduhren in die Zukunft wuchten, wenn den nur das Armband passt. Während Wena in der Sony-Halle nur hinter Glas ausgestellt ist, kann man die Uhr im hintersten Winkel der IFA schon ausprobieren. Habe ich gemacht.


Das Wena-Projekt, das bereits komplett durchfinanziert ist – die Uhr wird im Frühjahr kommenden Jahres im japanischen Handel erwartet –, ist einerseits Fitnesstracker, andererseits – dank NFC – auch mobiles Bezahlsystem. In Japan wird man mit der Uhr im Supermarkt und der U-Bahn bezahlen können, außerdem überall dort, wo der "FeliCa"-Standard akzeptiert wird. So können aber auch persönliche Infos gespeichert und die Uhr als Ausweis genutzt werden. Für die Universität zum Beispiel.

Die Uhr kommt in unterschiedlichen Versionen in den Handel: in schwarz und silber, jeweils als klassische Armbanduhr und als Chronometer. Die Technik ist dabei immer die gleiche. Neben den schon erwähnten Features, werden auch Benachrichtigungen des Smartphones übergeben. Auf dem Verschluss sitzt eine große LED, die in unterschiedlichen Farben leuchten kann. So lassen sich Tweets und Chats zwar auf Wena nicht direkt lesen, je nach angezeigter Farbe weiß man aber immerhin, welche App um Aufmerksamkeit buhlt. Die App – skurril für Sony – gibt es im Moment nur für iOS, aber das kann sich bis zum Verkaufsstart ja noch ändern.


Der Akku – der soll ein paar Tage halten – ist sowohl im Verschluss, aber auch in einigen Elementen des Gliederarmbands untergebracht.

Am Stand vor von Mitarbeitern des Wena-Teams außerdem zu erfahren, dass die Uhr mitnichten nur in Japan in den Handel kommen wird. Zwar wird das im Moment offiziell noch so kommuniziert, ein Marktstart in Europa gilt aber als sicher. Nur wann, da wollten sich die Sony-Mitarbeiter nicht festlegen.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission. All prices are correct at the time of publishing.
Popular on Engadget