Umstrittene "Hello Barbie" gehackt

Franziska Weiss
F. Weiss|11.28.15

Sponsored Links

Franziska Weiss
November 28, 2015 10:06 AM
In this article: video
Umstrittene "Hello Barbie" gehackt

Die interaktive Puppe „Hello Barbie" von Spielzeughersteller Mattel kann gehackt und zum Ausspionieren benutzt werden. Wie der US-Sicherheitsexperte Matt Jakubowski der NBC erzählte, konnte er problemlos auf diverse Funktionen zugreifen, darunter Account-IDs, Netzwerknamen, Audiodateien und das Mikrofon im Nacken der Puppe. Und: „Es ist nur eine Frage der Zeit, den Server auszutauschen und die Puppe sagen zu lassen, was immer wir möchten", sagt Jakubowski im Video nach dem Break.

Die sprechende Barbie mit WLAN-Anschluss nimmt auf, was die Kinder beim Spielen sagen und schickt alles in die Cloud, um passend antworten zu können. Die Daten werden zwei Jahre gespeichert. Auch wenn Mattel beteuert, dass dies nur zur Verbesserung des Gesprächs diene, hat die Hello Barbie von Digitalcourage einen BigBrotherAward - den „Oscar für Datenkraken" - erhalten.

Die "Abhör-Barbie" kommt in den USA pünktlich zum Weihnachtsgeschäft heraus. In Deutschland sei kein Verkaufsstart geplant, so eine Mattel-Sprecherin gegenüber heise.

[Bild: Mattel]

All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget