PaperLab: Epson verlegt das Papier-Recycling in den Tee-Küche

Thaddeus Herrmann
T. Herrmann|12.03.15

Sponsored Links

Thaddeus Herrmann
December 3rd, 2015
PaperLab: Epson verlegt das Papier-Recycling in den Tee-Küche

Gut zweieinhalb Meter ist das PaperLab breit, Epsons neue Initiative, das Recycling von Altpapier direkt im Büro zu bewältigen. Der Automat soll im kommenden Jahr auf den Markt kommen.

Das Prinzip ist so einfach wie genial, zumindest auf dem Papier (sic!). Das Altpapier kommt vorne rein, hinten das frische Recycling-Papier wieder raus. Zunächst wird das Papier zerkleinert, dann greifen Chemikalien ein, entfernen zunächst Farben und verbinden die Fasern dann zu praktisch nigelnagelneuen Blättern. Die Maschine soll 14 Blätter pro Minute schaffen: Das macht 6.720 Blatt während einer regulären 9-to-5-Schicht. Nicht so schlecht. Wenn die Kolleginnen und Kollegen denn mitspielen, und die Papiertonne nicht mit Twix-Verpackungen verunreinigen. Was dann passieren würde, ist unklar.

Papier direkt im Büro neu aufzubereiten, wäre eine wirklich gute Idee, wenn denn die Qualität stimmt. Abholung, Neuproduktion und die Rückführung in den Vertrieb würden wegfallen, die Ökobilanz sich verbessern. Wenn Unternehme denn überhaupt Recycling-Papier einsetzen. Und das tun immer noch zu wenige.

Rechnen dürfte sich die Investition ohnehin nur für große Unternehmen. Auch wenn Epson den Preis von PaperLab aktuell noch nicht kommuniziert, dürfte der Recycling-Automat kein Schnäppchen sein.
Popular on Engadget