Das ist Liam, Apples Roboter, der iPhones zerlegt

Thaddeus Herrmann
T. Herrmann|03.21.16

Sponsored Links

Das ist Liam, Apples Roboter, der iPhones zerlegt

In der kurzen, kompakt gehaltenen Keynote von Apple war der Umweltschutz und das Recycling eines der Themen, mit denen man sich gleich zu Beginn beschäftigte. Apple vermeldet – nicht ohne Stolz –, dass mittlerweile 93 Prozent des Energiebedarfs des Unternehmens (Büros und Läden, die Fabriken wurden explizit nicht genannt, sie gehören ja aber auch von wenigen Ausnahmen abgesehen ja aber auch Partnern) aus erneuerbaren Quellen bezieht, in vielen Ländern – darunter Deutschland und die USA – bereits zu 100 Prozent. In China engagiert sich das Unternehmen mit dem WWF für den Schutz großer Wälder, deren Pflege und Aufforstung.

Für das Recycling von iPhones, iPads und Macs arbeitet Apple nun an einem neuen Projekt. Zwar wurde während der Veranstaltung darauf hingewiesen, dass viele Geräte, die in den Apple Stores weltweit abgegeben werden, gar nicht recycled werden müssen, sondern weiter verwendet werden können. Die Geräte jedoch, die nicht mehr zu retten sind, sollen zukünftig deutlich effektiver dem Verwertungskreislauf zugefügt werden. Recycling ist nicht gleich Recycling, viele wertvolle Rohstoffe lassen sich nicht aus den Geräten herausholen, der Aufwand wäre zu groß. Um dies zukünftig zu ändern, hat Apple den Roboter Liam entwickelt, einen Roboter, der iPhones Stück für Stück auseinander nimmt, Komponenten also sorgfältig voneinander trennt und so die "sortenreine" Weiterverwendung vereinfachen soll.

Beispiele nennt Apple auch: So lässt sich das Wolfram hervorragend für den Werkzeugbau einsetzen, das im Telefon verwendete Silber kann so der Produktion von Solarzellen zugeführt werden.

Liam ist vor allem ein Feldversuch, um zu lernen, wie man Recycling noch effektiver und effizienter gestalten kann. Das ist natürlich eine gute Marketing-Strategie, mit wie viel Aufwand und Nachdruck Apple hier tatsächlich tätig werden wird, bleibt abzuwarten. Dass sich das Unternehmen jedoch in der Vergangenheit immer wieder mit dem Thema Umwelt und Umweltschutz auseinandergesetzt hat, ist unbestritten. 1 Milliarde Apple-Geräte sind derzeit weltweit aktiviert: Telefone, Tablets und Computer. Mit so einer Zahl wächst auch die Verantwortung. Ein kleiner Schritt ist gemacht.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget