Ransomtrojaner Petya und Jigsaw wurden geknackt

Felix Knoke
F. Knoke|04.13.16

Sponsored Links

Felix Knoke
April 13th, 2016
In this article: Ransomware
Ransomtrojaner Petya und Jigsaw wurden geknackt

Die Erpressungstrojaner Petya und Jigsaw wurden in den letzten Tagen unschädlich gemacht:
  • Hacker Leo Stone hat auf Github ein kleines Programm veröffentlicht, mit dem Daten, die Petya unleserlich gemacht hat, wieder entschlüsselt werden können. Ganz einfach ist das nicht, aber mithilfe des Tools "Petya Sector Extractor" von Fabian Wosar gelingt das auch Anfängern - Anleitung bei Bleepingcomputer.
  • Auch die Jigsaw-Ransomware wurde entmachtet. Allerdings ist die Entschlüsselung etwas aufwändiger und definitiv nicht anfängerfreundlich. Es müssen zunächst Windows-Prozesse heruntergefahren werden, dann über MSCconfig ein Startup-Eintrag deaktiviert und dann ein Tool ausgeführt werden. Auch hier: Anleitung bei Bleepingcomputer.
Ransomware ist die neue, blöde Schadcode-Gefahr dieses Jahres: Mit wenig Programmieraufwand können Anfänger im Baukastenprinzip ihre eigene Malware bauen und verbreiten, die Rechner als Geiseln nimmt (oder so tut als ob) und erst gegen eine Zahlung wieder freigibt. Leider scheint die Masche sehr lukrativ zu sein - eventuell waren Locky und Petya und Jigsaw nur die erste Welle einer ganzen Ransomware-Flut.

[Christiaan Colen / Cryptolocker Ransomware / CC BY SA 2.0]
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget