Diese Boombox ist ein Gemälde, hängt und pumpt und streamt an der Wand

A Touch of Bass
Thaddeus Herrmann
T. Herrmann|06.20.16

Sponsored Links

Diese Boombox ist ein Gemälde, hängt und pumpt und streamt an der Wand

Die gute alte Boombox ist auch 2016 immer noch eine Stil-Ikone. Kann man so etwas noch besser machen? Bzw.: anders machen und denken? Bei caseofbass verwandelt man seit Jahr und Tag Alltagsgegenstände in Boomboxen. Koffer zum Beispiel (bietet sich ja auch an), aber auch Skate-Rampen wurden schon mit Lautsprechern versehen. Weniger portabel, aber sehr originell. Jetzt wollen die Macher eine Boombox als Gemälde an die Wand hängen. Und nennen das Projekt "A Touch of Bass". Häh?

Das Prinzip ist ganz einfach. In einem mäßig schmalen Bilderrahmen werden Lautsprecher und die sonst noch benötigte Technik platziert, davor kommt ein Druck beliebter Ghettoblaster-Modelle. Angesteuert wird die Konstruktion natürlich via Bluetooth. Ein Mal an der Wand, muss man nur noch das Stromkabel unauffällig gen Steckdose ziehen.

Schwachsinn oder brillante Idee? Liegt wohl im Auge des Betrachters. Los geht's auf Kickstarter (wo sonst) bei rund 250 US-Dollar. Im Herbst soll die Auslieferung beginnen.

All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget