Pokélativ: Nintendo verdoppelt Marktwert, McDonald's auf dem Trittbrett

AR-Spiel bringt japanische Börse auf Trab
Anton Waldt
A. Waldt|07.19.16

Sponsored Links

Pokélativ: Nintendo verdoppelt Marktwert, McDonald's auf dem Trittbrett

Man kann Pokémon Go natürlich für das dämlichste Phänomen ever halten (speziell, wenn AR-Gamer gerade deinen Rasen zertrampeln, siehe Bild unten), ökonomisch hat das Spiel ganz handfeste Auswirkungen, wobei der Kurssprung, den McDonald's Japan den Taschenmonstern zu verdanken hat, soweit die abseitigste ist: Die Aktie schnellte um sagenhafte 23 Prozent nach oben, nachdem der Burger-Brater mit Pokémon-Go-Happy-Meals eine beachtliche Umsatzsteigerung erzielen konnte - und das, obwohl das Spiel in Japan noch gar nicht gestartet ist. Aber natürlich ist Nintendo als Lizenzgeber und Publisher der Hauptgewinner der Pokémon-Hausse, das Unternehmen hat in den letzten zwei Wochen seinen Marktwert glatt verdoppelt, wozu wohl auch die Ankündigung der NES Classic Edition ein klein wenig beigetragen haben dürfte. Trotz dieser Börseneuphorie ist Nintendo übrigens immer noch nur halb so viel wert (Chart für Fünfjahresansicht auf "Max" stellen) wie 2007 - Abwarten. [Bild oben: Haidi Lun, Bild unten: J-Ro]

All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission. All prices are correct at the time of publishing.
Popular on Engadget