PokéVerblendung lass nach: Nintendo-Aktie im Sturzflug

Weil das Blockbuster-Game die Gewinnaussichten nur mäßig beeinflusst
Anton Waldt
A. Waldt|07.25.16

Sponsored Links

PokéVerblendung lass nach: Nintendo-Aktie im Sturzflug

Seitdem der Pokémon-Go-Hype auf allen Kanälen dominiert, kannte die Nintendo-Aktie nur noch eine Richtung: Aufwärts und das scheinbar ungebremst. Aber - trau schau wem - die Investoren sind hier wohl einem naheliegenden Irrtum aufgesessen, nämlich dass Nintendo als Lizenzgeber und Publisher vom PokéBoom so richtig profitieren wird. Pustekuchen! Sagt dagegen Nintendo selbst und zwar in einer Erklärung vom Freitagabend, in der die Firma ihre Gewinnaussichten fürs laufende Geschäftsjahr beschreibt und dabei deutlich macht, dass das Blockbuster-Game nur einen ziemlich bescheidenen Einfluss auf die eigenen Einkünfte haben dürfte, weil man ja auch nur 32 Prozent am Rechteinhaber The Pokémon Company hält. Im montäglichen Handel an der Tokioter Börse fiel die Nintendo-Aktie daraufhin prompt um 17 Prozent und damit fast um das dort erlaubte Tagesmaximum von 18 Prozent.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget