Lenovo streicht mehrere hundert Stellen bei Motorola

Zusammenlegung beider Unternehmen noch nicht abgeschlossen
Thaddeus Herrmann
T. Herrmann|09.27.16

Sponsored Links

Thaddeus Herrmann
September 27th, 2016
Lenovo streicht mehrere hundert Stellen bei Motorola

Rund 55.000 Frauen und Männer arbeiten zur Zeit für Lenovo: noch. Das Unternehmen hat einen Stellenabbau angekündigt, der "weniger als zwei Prozent" der Belegschaft den Job kosten wird, also bis zu 1.100 Menschen. Sorgen müssen sich vor allem diejenigen machen, die für Motorola tätig sind. Wie viele Arbeitsplätze genau in der Smartphone-Branche zur Disposition stehen, sagt Lenovo nicht.

Bereits 2015 hatte sich Lenovo von 3.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern getrennt.

Der erneute Stellenabbau ist, so Lenovo, in der Zusammenlegung beider Unternehmen begründet, die nach wie vor andauert. Der traditionelle Firmensitz von Motorola in Chicago soll auch zukünftig erhalten bleiben. Das untenstehende Statement von Lenovo erreichte The Verge auf Nachfrage.

Lenovos Strategie bezüglich Motorola ist tatsächlich kompliziert. In den Ländern, in denen Motorola als Marke seit jeher etabliert ist, werden Smartphones auch weiterhin als Moto-Produkte vertrieben, auch wenn mittlerweile das Lenovo-Logo die Verpackungen ziert. In anderen Märkten, vor allem in Asien, verkauft Lenovo Telefone unter eigenem Namen. Schon seit einigen Jahren nutze Lenovo auch die Berliner IFA immer wieder dazu, neue Telefone unter dem eigenen Markennamen vorzustellen, die jedoch – vermutlich aus Gründen ungeklärter Patente – nicht auf dem europäischen Markt in den Handel kamen. Ob sich diese Strategie mittelfristig ändern wird und sich Lenovo so praktisch selbst Konkurrenz machen wird, bleibt abzuwarten.

Lenovo today announced a resource action impacting less than two percent of its approximately 55,000 employees globally. The majority of the positions being eliminated are part of the ongoing strategic integration between Lenovo and its Motorola smartphone business as the company further aligns its organization and streamlines its product portfolio to best compete in the global smartphone market.

The company is also making adjustments in other areas of the business as part of a continued effort to manage costs, drive efficiency and support ongoing improvement in overall financial performance. While these actions are never easy, they are a necessary part of our continued efforts to ensure long-term, profitable growth across all of our businesses.

Lenovo is absolutely committed to Chicago and we plan to maintain our Motorola Mobility headquarters there. Chicago has a well-deserved reputation for technical excellence and as the hub of our global R&D for our smartphone business we expect to take advantage of local talent to continue developing Moto products there.

All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget