"Workplace By Facebook" ist fertig

Werbefrei, dafür kostenpflichtig
Thaddeus Herrmann
T. Herrmann|10.11.16

Sponsored Links




Facebook hat nach einem zweijährigen Beta-Test "Workplace By Facebook" live gestellt, eine Software-Lösung, mit der Teams und Unternehmen ihre gesamte Kommunikation abwickeln können. Der vermeintliche Vorteil: Work funktioniert genau wie Facebook und sieht auch so aus. Eine kleine oder keine Hemmschwelle.

Facebook nimmt damit vor allem das extrem erfolgreiche Startup Slack ins Visier. Dessen gleichnamige App gilt aktuell weltweit als eine der bevorzugten Lösungen für projektbezogene Kommunikation. Mit umfangreichen Chat-Features, der Integration zahlloser Services von Drittanbietern (Google, Dropbox), Telefonfunktion und einem gewissen Grad von Künstlicher Intelligenz in Form von Bots. Slack ist in der Grundversion kostenlos, je größer das Team bzw. je größer die Zahl der verwalteten Dokumente wird, ist ein monatlicher Preis von 6,67 US-Dollar pro User aber unabdingbar. Genau hier setzt Facebook an.

Workplace bietet zwar gar keinen kostenlosen Zugang, die monatlichen Kosten pro Nutzer sind mit 1-3 Dollar pro Monat jedoch deutlich niedriger kalkuliert. Dafür fehlt zum Beispiel wird auch die Erstellung und gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten nicht angeboten. Für Workplace braucht man zudem ein separates Konto: Der persönliche Facebook-Zugang funktioniert nicht, zumindest noch nicht im Moment.

Facebook gibt an, Work in den vergangenen zwei Jahren mit über 1.000 Firmen getestet und entwickelt zu haben. Drei Monate kann der Dienst kostenlos getestet werden.
Popular on Engadget