Apple soll zukünftig E-Ink für Tastaturen nutzen

Sonder Design als Vorbild
Sascha Koesch
S. Koesch|10.14.16

Sponsored Links

Sascha Koesch
October 14th, 2016
Apple soll zukünftig E-Ink für Tastaturen nutzen

Es könnte sein, dass Apple nicht nur einen OLED Touch-Streifen in kommende MacBooks einbaut, sondern auch eine E-Ink Methode nutzen wird, um selbst die einzelnen Tasten ständig verändern zu können. Laut 9to5Mac ist Apple wohl im Gespräch ein Design von Sonder Design zu übernehmen, bzw. einzuarbeiten.

Damit hätte man je nach Programm dann variable Tastaturen, die spezielle Funktionen direkt mit einem Bild anzeigen, aber auch beim Wechsel von einer US-Tastaturbelegung auf eine Deutsche keine Veränderung der Hardware mehr nötig.

Wie weit diese Gespräche fortgeschritten sind, ist ungewiss, ungewisser noch, wie Apple das implementieren mag und wir erwarten keine E-Ink Tastaturen in allzu naher Zukunft, da Apple bekanntlich in der nicht mobilen Hardware ja auch der Kriechstrecke operiert, aber falls es Ende nächsten Jahres dazu kommen würde, wäre das ja auch schon ein Schritt nach vorne.

Falls ihr das Sonder Design Keybord nicht kennt, hier ein Video:

All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget