Googles AI lernt heimlich Universalsprache, um alles übersetzen zu können

Die Forscher sind sich noch nicht so sicher wie
Sascha Koesch
S. Koesch|11.25.16

Sponsored Links

Sascha Koesch
November 25, 2016 4:00 AM
Googles AI lernt heimlich Universalsprache, um alles übersetzen zu können

Wer in den letzten Tagen Google Translate genutzt hat, wird vermutlich gemerkt haben, dass es rasante Verbesserungen in der Qualität der Ergebnisse gibt. Das liegt vor allem daran, dass Google seine Übersetzungsmethoden auf ein neuronales Netz mittels Deep Learning AI umgestellt hat.

Davon profitieren aber nicht nur die bislang existierenden Sprachen in die Google gerne übersetzt, sondern auch andere für die Google selbst keine Beispiele gesammelt hatte. Sofern eine Übersetzung in eine gemeinsame Sprache vorliegt, kann das System nun auch direkt von diesen Sprachen übersetzen. Beispiel: es gab Englisch-Japanisch und Englisch-Koreanisch, jetzt kann es auch (halbwegs verständlich) Japanisch direkt in Koreanisch übersetzen.

Die Forscher sind sich selbst nicht ganz sicher, wie das funktioniert, aber vermuten, dass die Software eine Universalsprache entwickelt, die ähnliche Semantik in verschiedenen Sprachen zusammengruppieren kann.

Google geht davon aus, so in Kürze die Übersetzungsfähigkeiten von Google Translate immens hochskalieren zu können. Sollte euch bei Aussagen der Forscher wie: "Wir interpretieren das als ein Zeichen der Existenz einer Universalsprache im Netzwerk" auch ein wenig unheimlich werden, ihr seid nicht allein.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission. All prices are correct at the time of publishing.