Windows 10 inklusive Apps kommt 2017 auch für ARM-Chips

Bekommt Microsofts Mobile-Strategie so neuen Schwung? 
Sascha Koesch
S. Koesch|12.09.16

Sponsored Links

Windows 10 inklusive Apps kommt 2017 auch für ARM-Chips

Wir hatten es ja gestern schon nebenbei erwähnt, Windows 10 soll ab nächstem Jahr komplett auf ARM laufen können. Nicht nur das Betriebssystem, sondern auch die Apps. Zumindest ab Snapdragon 835. Sie nennen es "cellular PCs". Etwas oldschool.

Tatsächlich scheint sich die Strategie allerdings zunächst auf PCs zu richten, also die klassischen Kleinstrechner, die dann einfach nur einen anderen Prozessor haben.

Apps laufen dann in einer Emulation und es soll für alle Apps funktionieren, die bislang auf Windows 10 mit Intel liefen. Als Demo hatte Microsoft z.B. Photoshop, das eigene Office oder World of Tanks zu bieten. Es wird noch eine Weile dauern, bis man sagen kann, wie gut das alles läuft und wann sich ein Snapdragon-PC eher lohnt als ein Intel-PC.

Der Schritt aber dürfte dem Segment billiger PCs neuen Aufwind bringen und vielleicht in manchen Ländern die Chromebook-Konkurrenz in Schach halten. Wir können also jede Menge 2-in-Ones, Tablet-Neuheiten und Ultrabooks mit Snapdragons erwarten. Ob allerdings diese Strategie auch ein gutes Vorzeichen für kommende Windows-Smartphones ist, die nach wie vor bis zur Irrelevanz Marktanteile verlieren, ist unsicher, denn Microsoft hat noch nichts verlauten lassen, was auf Smartphones mit vollem Windows 10 hindeutet. Über kurz oder lang dürfte dies aber zu einer noch besseren Integration von Smartphones und PCs hinauslaufen. Windows Hello und Stifteingabe sollen übrigens auch unterstützt werden.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget