Huawei P10 im ersten Kameratest

Was kann die Leica wirklich
Sascha Koesch
S. Koesch|03.05.17

Sponsored Links

Sascha Koesch
March 5th, 2017

Es waren wohl etwas ungünstige Bedinungen für unseren Kollegen Nick Summers in Barcelona, aber bei Sonnenschein kann schließlich jeder. Die P10 mit ihrem Dualkamera-Setup hatte sich in Barcelona zu beweisen, denn bislang ist Huawei ja nicht wirklich Spitzenreiter, was die Kamerafähigkeiten betrifft.



Das 12-Megapixel (RGB) 20-Megapixel (monochrome)soll für mehr Schärfe und Dichte sorgen, aber an einem eher wolkigen Tag fehlt den Bildern wohl etwas Lebhaftigkeit, zumindest wenn man der Kamera im Auto-Modus alles überlässt. Der Pro-Modus (der Leider auf Blendeneinstellungen verzichtet) liefert da weitaus mehr und kann schnell genug zwischen schnell bewegten Bildern und Tiefen umschalten.

Es macht aber wohl großen Spaß mit der Kamera umzugehen und das P10 als Kamera, nicht als Smartphone zu betrachten, wenn die Motive es hergeben und auch die Monochrom-Kamera alleine bringt überzeugende Ergebnisse. Wie groß der Schritt vom Mate 9 ist, bleibt allerdings noch unklar und mit etwas unkonsistenten Ergebnissen liegt die Befürchtung nahe, dass es doch nicht ganz für Huawei reichen wird, wenn es mit dem P10 darum hätte gehen sollen, dem Google Pixel die Krone der Mobilphotographie zu stehlen, aber das wird sich wohl erst in genaueren Tests zeigen.

Huawei P10 Camera Test
Popular on Engadget