Impossible Foods blutende Veggieburger auf dem Vormarsch

Produktion auf eine Millionen Pfund im Monat hochgefahren
Sascha Koesch
S. Koesch|04.06.17

Sponsored Links

Impossible Foods blutende Veggieburger auf dem Vormarsch

Mit Impossible Foods Burgerfleisch aus Pflanzen will man in den USA endlich auch den resistentesten Antivegetariern pflanzlichen Ersatz für das Nationalgericht unterschieben. Und das scheint zu klappen, zumindest ist das Bedürfnis für diese High-Tech-Bio-Masse (genunmanipuliert), die sich verarbeitet wie Fleisch, aussieht wie Fleisch und so schmeckt wie (im weiteren Sinne) ein Burger, so groß, dass die Produktion von Impossible Foods wohl auf ziemlich beeindruckende Weise steigen musste. Eine Millionen Pfund im Monat soll sie in immerhin 1.000 Restaurants unterbringen. Im Vergleich zu den 5 Milliarden Pfund Rindfleisch die sonst so als Burger enden sind 12 Millionen allerdings noch nicht so viel.

Das "Geheimnis" des Impossible Foods Burgerpflanzenfleisches sind wohl Häme, Teile der roten Blutkörperchen, die allerdings auch auf pflanzlicher Basis gewonnen werden können. Während die Textur wohl nahezu perfekt an Hackfleisch rankommt, ist der Geschmack zumindest beeindruckend ähnlich, wenn auch einen Hauch mehr weizenartig und mit einer Nuance Kokosnuss.
Popular on Engadget