Latest in Viral

Image credit:

Richter: Die LRAD Sound Cannon ist eine Waffe

"Schall kann als Gewalt gebraucht werden."
Felix Knoke
June 2, 2017
Share
Tweet
Share

Sponsored Links

Ein Lautsprecher kann eine Waffe sein und Schall als Gewalt gebraucht werden. Mit dieser Feststellung hat ein amerikanischer Richter eine Klage gegen das New York Police Department zugelassen, dessen Beamte bei den Black-Lives-Matter-Protesten ein so genanntes Long Range Acoustic Device (LRAD) gegen die Demonstranten eingesetzt hatten. Das Urteil könnte die juristische und bürgerrechtliche Bewertung dieses neuartigen Gewaltinstruments verändern.

Das LRAD wird am Körper getragen und kann als extrem lautes und gerichtetes Megafon zur Sprachübertragung genutzt werden (Reichweite 500 Meter). Seine zweite Verwendung ist problematischer: Mit einem Schalldruckpegel von bis zu 137 Dezibel (laut Werbematerial) kann es extrem schmerzhafte, schrille Warnsignale hervorbringen - in seiner Nähe kann man ohne Gehörschutz nicht mehr stehen. Durch die Gerichtetheit des Schalls könnte diese Schallwaffe deswegen zum Beispiel zum Auseinandertreiben von Demonstrantengruppen genutzt werden. Auch besteht die Gefahr von Hörschäden.

Auf YouTube gibt es einige wirklich eindrückliche Beispiele der Wirksamkeit des LRAD.