Spotify jetzt mit "Sponsored Tracks"

Unerwartete Einmischung in Playlisten
Thaddeus Herrmann
T. Herrmann|06.21.17

Sponsored Links

Spotify jetzt mit "Sponsored Tracks"
Spotify platziert "sponsored tracks" in Playlisten

Der Platzhirsch des Musik-Streamings hat damit begonnen, so genannte "sponsored tracks" in Playlisten zu platzieren. Gegenüber Techcrunch hat das Unternehmen dies bereits bestätigt, erklärt jedoch, dass nur solche Kunden diese Songs in ihren Listen sehen würden, die keinen Premium-Konto besäßen, den Service also kostenlos nutzen. So ganz scheint das jedoch nicht zu funktionieren, denn auch solche Kunden, die monatlich zehn Euro bezahlen, berichten von unerwarteten Neuzugängen in ihren Playlisten. Die Tracks werden von den Labels ausgesucht, Spotify lässt sich diese Bewerbung natürlich bezahlen. Immerhin lässt sich dieser Take-Over in den Einstellungen der App deaktivieren, in der neuesten Version des Programms ist das Hinzufügen neuer Tracks jedoch ab Werk aktiviert.

Wie dieses Vorgehen bei den Kunden ankommen wird, bleibt abzuwarten, große Sympathie erscheint jedoch eher unwahrscheinlich. Spotify ist seit jeher damit beschäftigt, den Service aus den roten Zahlen zu holen, derartige Deals mit den Labels versprechen zusätzliche Einnahmen.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget