Huawei verabschiedet sich aus dem Billigsegment

Chinesischer Konzern will Apple und Samsung überholen
Anton Waldt
A. Waldt|07.29.17

Sponsored Links

Huawei verabschiedet sich aus dem Billigsegment

Die Nachricht dürfte sich für viele Kunden so anhören, als wolle der größte chinesische Smartphone-Hersteller aus seinem Kerngeschäft aussteigen: Huawei will sich demnächst aus dem Billigsegment verabschieden und seine ehrgeizigen Ziele durch Eroberung des Spitzensegments erreichen. Huawei, zu dem auch Tochter Honor gehört, ist derzeit die Nummer 3 der Weltrangliste und in insgesamt 52 Ländern aktiv, aber das erklärte Ziel des Aufsteigers ist es, Samsung und Apple in allen Belangen zu überholen. Also muss man im Flaggschiff-Bereich mitreden, sprich: gegen iPhone und Galaxy anstinken, um die Konkurrenz langfristig auf die Plätze zu verweisen. Und vor dem kommenden iPhone muss sich Huaweis nächstes Gerät der Mate-Serie bereits nicht mehr verstecken, gibt sich Richard Yu, Chef von Huaweis Konsumentensparte, schon mal selbstsicher. Für den Abschied aus dem Ramschsegment sprechen aber natürlich nicht nur Image-Gründe, sondern vielmehr ein handfester ökonomischer Mechanismus: Je teurer das Gerät, desto höher die Marge für den Hersteller.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget