Überraschung: Alexa und Cortana machen gemeinsame Sache

Eine unerwartete Allianz für die Zukunft von Sprachassistenz
Ji-Hun Kim
J. Kim|08.30.17

Sponsored Links

Überraschung: Alexa und Cortana machen gemeinsame Sache

Einen ziemlichen Brecher haben Microsoft und Amazon verkündet. In Zukunft sollen die Sprachassistenzen der beiden Firmen Cortana und Alexa nämlich miteinander kommunizieren können. Alexa wird also in Cortana und Cortana wird in Alexa integriert. Theoretisch kann man also mit Cortana Alexa öffnen und vice versa. Vorteile für Alexa-Nutzer sind beispielsweise die tiefe Integration von Office Suite in Cortana. Mit einem Echo könnte man dann seine Meetings buchen, Kalendereinträge managen und so fort. Microsoft profitiert von mindestens 20.000 bereits vorhandenen Alexa-Skills. Noch in diesem Jahr soll die Integration der jeweiligen Systeme publik gemacht werden. Ein für die generelle Entwicklung interessanter Schritt. Auch weil zwei Konkurrenten übrig bleiben. Ob allerdings Googles Assistant und Apple Siri eine ähnliche Liaison eingehen, dürfte fragwürdig sein.

All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget