Uber gilt in Europa jetzt offiziell als Taxi-Unternehmen

Der EuGH hat entschieden
Thaddeus Herrmann
T. Herrmann|12.20.17

Sponsored Links

Thaddeus Herrmann
December 20th, 2017
Uber gilt in Europa jetzt offiziell als Taxi-Unternehmen
Uber gilt in Europa jetzt offiziell als Taxi-Unternehmen

Der EuGH – der Europäische Gerichtshof – hat heute entschieden, dass Uber in Europa fortan als Verkehrsunternehmen zu behandeln ist und somit den gleichen Regulierungen unterliegt wie Taxi-Betriebe. Ein weiterer Rückschlag für Uber; das Unternehmen hat weltweit mit Problemen zu kämpfen.

Mit der Entscheidung hebelt der EuGH die bisherige Argumentation von Uber aus. Laut eigener Definition ist Uber lediglich eine Plattform, die Fahrer und Fahrgäste zusammenbringt. Mit der heute verkündeten Entscheidung ist klar, dass das Uber-Fahrpersonal mit denen gleichgestellt ist, die für traditionelle Taxi-Unternehmen unterwegs sind. Das bedeutet nicht nur größerer Hürden, bevor ein Uber-Fahrer auf die Straße und Personen befördern darf, sondern hat auch Konsequenzen beim Arbeitsrecht.

Auf Uber kommen so zusätzliche Kosten und Probleme zu. Auch wenn man sich nach außen hin weiterhin gerne als Technologie-Unternehmen präsentiert – die passenden Partnerschaften inklusive – sieht es zwischen dringend reformbedürftiger Unternehmenskultur und Daten-Leaks auch in vielen Ländern wirtschaftlich nicht gut aus. Bei großen Playern ist Uber schon lange nicht der Darling, den man gerne mit großen Investitionen unterstützt.

Das Verfahren vor dem EuGH war von Taxifahrern aus Barcelona angestrebt worden.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget