Latest in Digital

Image credit:

Koogeeks Smart Plugs verstehen sich jetzt auf Google Home und Amazons Alexa

Dinge werden doch schlauer
Sascha Koesch
January 14, 2018
Share
Tweet
Share

Sponsored Links


Der Koogeek Smart Plug gehört zu den recht erschwinglichen Smart Home Steckdosen. Als er auf den Markt kam, war er einfach eine HomeKit-Steckdose, die sich natürlich schön ins Apple-Heim einfügen ließ. Zeitpläne für's Ein- und Ausschalten, Stromverbrauchskontrolle, Fernbedienung über Siri. Praktisch, aber eben auch begrenzt.

Jetzt kann der Smart Plug plötzlich einiges mehr, dank eines Firmwareupdates. Wer einen besitzt lädt über die Koogeek Home App einfach die neueste Firmware (2.2.22) auf die Steckdose, wirft die Amazon-Unterstützung an (die "angeblich" die Google-Home-Unterstützung mitanschaltet) und bindet die Steckdose dann ins Google Home oder Amazon Alexa Netzwerk ein.

Bei uns funktionierte das nicht gerade problemlos, wir vermuten aber, es gab ein kleines Serverproblem bei Koogeek. Die Software für diese Einrichtung scheint auch noch nicht ganz ausgereift zu sein. Aber wenn man es hinbekommt, dann lassen sich die Steckdosen in Räume integrieren und nun via Alexa oder Google Home mit den passenden Stimmbefehlen an und ausschalten und es läuft alles wie erwartet. Dinge werden doch smarter. Gute Nachricht.

Die noch bessere Nachricht: Diese Steckdose funktioniert jetzt gleichzeitig mit allen drei Ökosystemen. D.h. man kann sie sowohl via Siri, iPhone, Alexa, Android und Google Home an oder ausschalten. Flexibler geht es wohl kaum. Die Koogeek Smart Plugs sind derzeit via Amazon für 25,49 Euro zu haben.



Übrigens sind sie nicht die einzigen Produkte von Koogeek die jetzt eine Google-Home-Unterstützung haben, die US-Steckdosen (inkl. Mehfachsteckdose mit USB) sowie der Lightstrip gehören jetzt auch dazu.

In der neulich groß upgedateten Liste von Smart-Home-Geräten, die mit Google Home und Assistant funktionieren, findet man Koogeek übrigens erstaunlicherweise nicht. Und eine kurze Recherche auf Amazon von z.B. Lampen die mit Google Home funktionieren, zeigt auch recht viele Firmen an, die dort (noch) nicht aufgenommen sind. Das Smart-Home bleibt wilder Westen.














All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Share
Tweet
Share

Popular on Engadget

Engadget's 2020 Back-to-School Guide

Engadget's 2020 Back-to-School Guide

View
Facebook used 86 percent renewable energy in 2019

Facebook used 86 percent renewable energy in 2019

View
Amazon Prime Video will soon have the content, but it needs a better home

Amazon Prime Video will soon have the content, but it needs a better home

View
NASA will fund six more Artemis missions as it plans return to the moon

NASA will fund six more Artemis missions as it plans return to the moon

View
Amazon-owned Ring is preparing its first smart light bulb

Amazon-owned Ring is preparing its first smart light bulb

View

From around the web

Page 1Page 1ear iconeye iconFill 23text filevr