L'Oreal macht einen großen Schritt in Richtung KI

Modiface bestimmt die Zukunft der Kosmetik-Branche
Thaddeus Herrmann
T. Herrmann|03.19.18

Sponsored Links

L'Oreal hat Modiface gekauft, ein Unternehmen, das sich seit uber einem
Jahrzehnt mit KI auseinandersetzt, dieses Forschungen in Apps ubersetzt und
der Beauty-Branche zur Verfugung stellt
L'Oreal hat Modiface gekauft, ein Unternehmen, das sich seit uber einem Jahrzehnt mit KI auseinandersetzt, dieses Forschungen in Apps ubersetzt und der Beauty-Branche zur Verfugung stellt
L'Oreal macht einen großen Schritt in Richtung KI

L'Oreal hat Modiface gekauft, ein Unternehmen, das sich seit über einem Jahrzehnt mit KI auseinandersetzt, dieses Forschungen in Apps übersetzt und der Beauty-Branche zur Verfügung stellt. So findet sich die Technik mittlerweile in einer Reihe von Angeboten namenhafter Hersteller, zum Beispiel von Estee Lauder.

Die Technik von Modiface kommt nicht nur in Angeboten von Firmen zum Einsatz, die unmittelbar in dieser Branche tätig sind. Auch Samsungs virtueller Assistent Bixby greift darauf zurück. Modiface hat sich zudem nicht nur auf die Entwicklung von Algorithmen und Software verlegt, sondern ist auch aktiv an der Entwicklung smarter Spiegel beteiligt.

L'Oreal und Modiface haben in der Vergangenheit bereits zusammengearbeitet, zum Beispiel für eine App, mit der man unterschiedliche Frisuren und Haarfarben auf ein Selfie packen konnte. Zukünftig wird die Modiface-Technologie vor allem den mehr als 30 Marken von L'Oreal zugute kommen, auch wenn bestehende Verträge mit anderen Herstellern von Kosmetik-Artikeln nach wie vor erfüllt und bedient werden sollen.

Ob nun alle Firmen im L'Oreal-Imperium ihre eigene KI-App bekommen werden, bleibt abzuwarten.

Das letzte Mal rauschte L'Oreal zur CES 2017 durch diesen Kanal, damals mit einer Partnerschaft mit Withings und einer smarten Haarbürste. Das dürfte sich mittlerweile erledigt haben.
Popular on Engadget