​​​​​​​Akkus eines Tesla Model X gehen nach Unfall in Flammen auf

Unfallursache noch unbekannt
Thaddeus Herrmann
T. Herrmann|03.26.18

Sponsored Links

​​​​​​​Akkus eines Tesla Model X gehen nach Unfall in Flammen auf
Tesla Model X geht nach Unfall in Flammen auf


Am Samstagmorgen geriet ein Autofahrer mit seinem Tesla Model X in einen schweren Unfall in Mountain View, Kalifornien. Medienberichten zufolge kollidierte das Auto zunächst mit der Schutzplanke des Mittelstreifens und wurde dann von zwei anderen Autos erfasst. Der Fahrer des Tesla starb noch am Unfallort. Bei dem Crash wurde die gesamte vordere Hälfte des Tesla zerstört. Was offenbar dazu führte, dass sich die Batterien des Elektroautos entzündeten. Augenzeugen berichten von einen Feuerball. Tesla schickte Mitarbeiter zum Unfallort, um sich ein besseres Bild zu den Vorgängen machen zu können.

Ob der Autopilot in dem Model X aktiv war, ist nicht bekannt. Ob die Akkus des Wagen tatsächlich für die Feuerentwicklung verantwortlich sind, wird aktuell untersucht – die kalifornische Autobahnpolizei geht jedoch davon aus, dass hier ein Zusammenhang besteht.

Auch wenn weltweit immer mehr Elektroautos unterwegs sind: Die Wagen stellen die Helfer vor Ort oft vor neue Herausforderungen. Wie mit der Brandentwicklung von Batterien umgegangen werden muss und wie sich diese Feuer von Bränden in Autos mit Verbrennermotor unterscheiden – das muss neu gelernt werden.
All products recommended by Engadget are selected by our editorial team, independent of our parent company. Some of our stories include affiliate links. If you buy something through one of these links, we may earn an affiliate commission.
Popular on Engadget