Image credit:

DIY: Kleiner Ausflug in den Weltraum als Familienprojekt (mit Video)

0 Shares
Share
Tweet
Share
Save



Luke Geissbuhler aus Brooklyn hat sich zusammen mit seinen Kids überlegt, dass es doch toll wäre, etwas in den Weltraum zu schicken. Gesagt, getan und so planten sie acht Monate lang, wie und mit was man das machen könnte und haben es schliesslich realisiert: einen Ballon der das Paket in den Weltraum bringt, darunter hängt eine in Styropor und Schaumstoff gehüllte HD-Kamera, um das Ganze auch dokumentieren zu können. Damit die Kamera nicht einfriert wurde sie außerdem mit ein paar chemischen Handwärmern verkleidet, fürs Tracking war noch ein iPhone mit GPS mit an Bord und für den Rücksturz zur Erde (in 30 Kilometer Höhe riss der Ballon, was aber wohl auch geplant war) war auch noch ein Fallschirm mit dabei. Wie man im ziemlich spannenden Video nach dem Break sehen kann, hat das tatsächlich geklappt (die Kamera gab erst kurz vor dem Aufschlag den Geist auf) und das Gefährt landete nur knapp 50 Kilometer vom Startpunkt entfernt.

[via Hackaday]



From around the web

Page 1Page 1ear iconeye iconFill 23text filevr