Image credit:

Sonys Quartalszahlen sind schlecht, 2011 fliegt in die Tonne

Share
Tweet
Share
Save



Kein guter Start für den neuen CEO von Sony, Kazuo Hirai. Die Ergebnisse des 3. Quartals 2011 sind noch schlechter als ohnehin erwartet. Rund 2 Milliarden US-Dollar Verlust im operativen Geschäft hat Sony angehäuft, mal wieder geschuldet der Flutkatastrophe in Thailand, dem generell starken Yen und schlechten Smartphone-Verkäufen. Auch die Verkaufserlöse brachen ein: Mit rund 23 Milliarden Dollar liegt das Ergebnis 17,4 Prozent hinter dem des vorherigen Quartals. Noch schlechter sieht es bei den Consumer-Produkten aus: Fernseher und auch die Playstation sahen besonders schlecht aus. Den Geschäftsbericht gibt es als PDF hinter dem Link.

From around the web

ear iconeye icontext filevr