Image credit:

Geht endlich los: Ampya für Vodafone-Kunden

Share
Tweet
Share
Save



Zur IFA im September hatte Vodafone die Kooperation mit dem Musik-Streaming-Dienstleister Ampya angekündigt und den Start auf Oktober terminiert. Hat ein bisschen länger gedauert, jetzt aber geht's los. Für die üblichen 9,99 € pro Monat steht Vodafone-Kunden der Katalog aus über 20 Millionen Tracks, über 50.000 Musikvideos und das umfangreiche Webradio-Angebot zur Verfügung. Werbefrei, am Smartphone und am heimischen Rechner.

Die Telekom war der erste deutsche Mobilfunkanbieter, der gemeinsam mit Spotify einen derartigen Service anbot. o2 kooperiert mittlerweile mit Napster. Anders als die Telekom, die die über das Mobilfunknetz gestreamte Musik nicht mit dem Datenvolumen verrechnet, bekommt man bei Vodafone lediglich 500 MB zusätzlich. Laut Vodafone helfe aber die spezielle Datenkomprimierung (Dolby-Technologie) dabei, mit diesem Volumen gut über einen Monat zu kommen.

Alle Vodafone-Kunden bis 25 Jahre, bzw. Schüler und Studenten bis 30 können sich hingegen freuen. Sie erhalten Ampya ein Jahr kostenlos. Voraussetzung ist ein Neuvertrag, bzw. die Vertragsverlängerung.

From around the web

ear iconeye icontext filevr