Image credit:

Minimal-Krippe: Jesus' Geburt als kubistisches Hipsterspielzeug

Ji-Hun Kim
12.09.13
Share
Tweet
Share
Save



Alle Jahre wieder kommt das Krippenspiel. Die Geburtsstunde von Jesus Christus ist wohl eines der aufgeladensten, ikonographischen Motive des Abendlands. Das ging im Laufe der Geschichte so weit, dass der an und für sich schmutzige Stall auch mal ganz gerne präsidial abgebildet wurde. Die Designerin Emilie Voirin macht es ganz anders. Simpel, rechteckig, typografisch und dennoch für alle verständlich. So ein Scrabble-Krippenspiel würden selbst wir uns in die Wohnung stellen.

[via Dezeen]

From around the web

ear iconeye icontext filevr