Image credit:

Erste Testergebnisse zu Autobahn mit phosphoreszierender Fahrbahnmarkierung

0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Vor zwei Wochen berichteten wie über ein Projekt, das auf der niederländischen Autobahn N329 eine phosphoreszierende Fahrbahnmarkierung testet. Die Leuchtfarbe sollte sich tagsüber mit Licht laden und nachts im Scheinwerferlicht der Autos giftgrün aufleuchten. In der Praxis hat sich die Idee leider nicht bewährt. Die Markierungen leuchten nicht regelmäßig genug, und bei starken Regenfällen verschwinden die Streifen komplett, sie sind wie weggewaschen. Die Firma Heijmans, die die Farbe entwickelt hat, will jetzt erst mal eine Denkpause einlegen. Im Sommer möchte das Unternehmen mit einem „Update" der Spezialfarbe die Versuche in einem größeren Maßstab wieder aufnehmen. Glowing Lines 2.0 soll dann sowohl in den Niederlanden als auch im Ausland testweise die Straßenbeleuchtung ersetzen. Videos nach dem Break.





From around the web

ear iconeye icontext filevr