Image credit:

Stanford erforscht Erdeben-Analyse via Twitter

Share
Tweet
Share
Save

Sponsored Links


Die Universität Stanford forscht an Möglichkeiten, wie Twitter-Daten zur Analyse von Erdbeben herangezogen werden können. Die Wissenschaftler haben dazu geogetaggte Tweets benutzt, die das Schlüsselwort „Erdbeben" oder „Tsunami" enthalten - natürlich in mehreren Sprachen - und die zwischen 2011 und 2012 in den ersten zehn Minuten nach japanischen Erdbeben ab Stärke 6 versendet wurden. In Kombination mit geologischen Messdaten können die Tweets tatsächlich einen Beitrag leisten, die Intensität der Erschütterungen und deren Ausbreitung zu bestimmen. Fazit: Insbesondere in Gegenden, die über wenige Messstationen verfügen, könnte die Methode zu einer Verfeinerung der Analysen führen. Die drei Diagramme nach dem Break zeigen entsprechende Tweets zum Tohoku-Erdbeben 2011.

[Via TechCrunch]



Popular on Engadget

Google stops sending Android cell signal data over privacy concerns

Google stops sending Android cell signal data over privacy concerns

View
Disney+ will have apps for iOS, Apple TV, Android and Xbox One

Disney+ will have apps for iOS, Apple TV, Android and Xbox One

View
'Always Audi' program gives new customers free Silvercar rental days

'Always Audi' program gives new customers free Silvercar rental days

View
The Morning After: The beauty of a ray-traced 'Minecraft'

The Morning After: The beauty of a ray-traced 'Minecraft'

View
HyperX just made its Cloud Alpha gaming headset even better

HyperX just made its Cloud Alpha gaming headset even better

View

From around the web

Page 1Page 1ear iconeye iconFill 23text filevr