Image credit:

Auf Biegen und Brechen: iPhone 6 ist etwas zu curved (Video)

0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Diese Bilder tun weh: In den Foren häufen sich Berichte von verbogenen iPhone 6, leicht bananisch, ungesund, fast schon unnatürlich. Egal ob in der Gesäßtasche oder in der Fronttasche, die neuen iPhones scheinen all zu empfindlich zu sein. Deshalb hier die Warnung, bevor es zu spät ist: Bis auf weiteres gehört das iPhone 6 in keine Hosentasche. Bilder nach dem Break.

Der Thread bei Macrumors ist schon 39 Seiten lang. Darin findet man Bilder und Geschichten, die einem Angst und Bange machen. Wundern sollte man sich aber nicht: Aluminium ist ein weiches Metall & das iPhone sehr dünn - kein Wunder, dass es biegsam ist, und auch schon der Vorgänger hatte ähnliche Probleme.

Hanzoh fängt an: "Gestern verließ ich um 10 Uhr morgens das Haus, mit dem iPhone 6 Plus in der Fronttasche meiner Anzughose. Ich fuhr vier Stunden zu einer Hochzeit, saß dort viel herum und tanzte 2-3 Stunden. Um 2 Uhr morgens ging ich ins Bett, nachdem ich noch einmal vier Stunden Auto fuhr. Als das iPhone auf dem Tisch lag, sah ich eine verzerrte Spiegelung eines Fensters..."

Devin Pitcher hat das iPhone eines Freundes fotografiert: Fronttasche, einmal hingesetzt.

Und so weiter und so fort. Nur UncleSchnitty hat's kapiert und nutzt die Chance zur Fortführung eines alten Streits. Unter einem Foto von Samsungs Curved UHDTV schreibt er: "Das ist die Zukunft. Jetzt kann Samsung wieder behaupten, Apple kopiere sie."
Unbox Therapie hat den Bendtest gemacht - übrigens auch für's Galaxy Note 3.

From around the web

ear iconeye icontext filevr