Image credit:

Omate Rise: Eine 3G-Smartwatch für nur 200 Dollar

Share
Tweet
Share
Save


Die Omate Rise ist eine kreisrunde Android 3G-Smartwatch für gerade einmal 200 Dollar (derzeit nur Vorverkauf). Herausstechende Eigenschaft: Auf ihr läuft Android 5.1 (mit Omates eigenem OUI 4.0) statt Android Wear). Theoretisch laufen auf ihr also alle Apps aus Googles Play Store, solange sie mit dem kreisrunden Bildschirm mit Durchmesser 1,3 Zoll und 360 × 360 Pixeln zurecht kommen. Pluspunkt: Die Rise kann auch Hinweise von iOS-9- und Android-4.4-Geräten darstellen.

Details nach dem Break.

In der Omate Rise schlägt ein MediaTek MT2601-Chipsatz mit einem energiesparenden 1,2 GHz, Dualcore Cortex-A7 CPU, einer Mali-400 GPU, 512 MB Ram und 4GB Speicherplatz. Sie versteht 3G HSPA sowohl bei 1900 MHz als auch bei 2100 MHz - und damit auch in Deutschland.

Übrigens: Um die Rise mit 3G zu verbinden, muss man einfach ihren oberen Verschluss abschrauben und eine Micro-SIM einstecken.

Ansonsten beherrscht die Uhr GPS, hat ein Gyroskop, Beschleunigungssensoren, ein Mikrofon, Lautsprecher, kann Bluetooth 4.1 mit Low Energy, hat eine Saphir-Beschichtung und ein austauschbares Armband. Ihr 580-mAh-Akku soll bei normalem Gebrauch zwei Tage halten und bis zu 5 auf Standby.

Was fehlt: Ein Pulssensor - aber Omate-Geschäftsführer Laurent Le Pen hat eine gute Erklärung: Es gebe für die Größe einfach keine zuverlässigen Sensoren. Man solle sich also lieber selbst einen besorgen, idealiter einen Brustgurt - den er den ersten 1.000 Vorbestellern umsonst ins Paket legen wird.

Preis: Die ersten 500 kosten 200 Dollar, die nächsten 500 Stück jeweils 210 Dollar, danach maximal 220 Dollar (ohne Brustgurt).

From around the web

ear iconeye icontext filevr