Image credit:

Gefiederte Drohne fliegt fast wie ein Vogel

Straßenschluchten als Einsatzgebiet?
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save



An der École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) haben Forscher eine geflügelte Drohne mit künstlichen Schwungfedern gebaut. Die Idee, Flugroboter nach tierischem Vorbild zu konstruieren, ist naheliegend: Vögel sind in der Luft wesentlich wendiger und anpassungsfähiger als ihre fliegenden Blechkameraden. Auch an der Stanford School of Engineering untersucht bereits ein Team, wie es Vögel im Windkanal schaffen, blitzschnell auf die wechselnden aerodynamischen Bedingungen zu reagieren. Ihre Lausanner Kollegen setzen auf faltbare Flügel mit Federn aus Fiberglas, die durch die Veränderung der Spannweite und der Oberfläche automatische Wendemanöver ermöglichen.



Aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit könnte sich die Drohe als sehr effizient bei geringer Höhe in einem städtischen Umfeld erweisen, wo sich die Winde schnell ändern. Allerdings geben die Wissenschaftler keine Prognose, wann ihre künstlichen Vögel aus der Uni in die Stadt übersiedeln werden.

Gallery: Gefiederte Drohne der EPFL | 4 Photos

From around the web

ear iconeye icontext filevr