Image credit:

Acer, Asus, HP, Dell und Lenovo kommen mit neuen Chromebooks

USB-C und Convertible werden wohl zum Standard-Feature
Share
Tweet
Share
Save


Google hatte mit den Samsung Chromebooks Pro und Plus schon eine neue Generation angekündigt, jetzt wird es gleich von mehreren Herstellern ganz neue geben, die alle wohl ein paar Features einen: Sie sind Convertible, d.h. auch als Tablet nutzbar, haben einen USB-C Anschluss und ein Stift zur Eingabe für stiftverwöhnte Schüler und Studenten ist zumindest bei zwei der neuen Chrombooks auch dabei.

Bekannt sind bislang die neuen Chromebooks von Acer, Asus, die beide für Schulen gedacht sind, und Dell.

Das Acer Chromebook Spin 11 führt die Reihe der Acer-Chromebook-Convertibles fort und kommt mit "military grade durability", die selbst härteste Schulklassen überstehen dürften. Es hat zwei Kameras, eine davon so verbaut, dass sie im Tablet-Modus wie eine Rückkamera funktioniert. Der Stift ist mit Wacom EMR ausgestattet und soll für eine sehr angenehme Eingabe sorgen. Dem Gorilla Glas wurde noch eine spezielle Antimikroben-Schicht spendiert und das 11,6-Zoll Display ist natürlich HD. Es wird in Quad-Core (N3450) und Dual-Core (N3340) Varianten kommen, hat 4 bis 8GB RAM und 32/64GB Speicher. 2x2 MIMI 802.11ac und Bluetooth 4.2 sorgen für schnelle Datenübertragung und die beiden USB-C Ports sollen auch bis zu 5 Gbps schaffen. Die Batterielaufzeit wird 10 Stunden sein und das Gewicht 1,4 Kilo.

Der Pressemeldung entnehmen wir als Randnotiz, dass es wohl auch Modelle ohne Stift geben könnte.

Die ASUS Chromebook C213 Spezifikationen sind noch etwas unbekannter, aber es wird auch einen Stift geben, zwei Kameras mit ähnlicher positionierung wie bei Acer, USB-C und einen 11,6" HD Bildschirm.

Dass die Welt der Chromebooks nicht ganz einem Formfaktor folgt, zeigen die neuen Dell Chromebooks 11 und 13, die keinen Stift besitzen, aber zumindest auch Convertibles sind, wenn auch ohne die zweite Kamera. Beide sind Varianten der entsprechenden Latitude Windows Laptops und preislich - anders als man bei den Acer und Asus Chromebooks vermuten würde - zwischen 200 und 300 Dollar angesiedelt. Letztere sind auch sehr bald schon zu haben, die Releases der neuen ASUS und Acer Chrombooks sind für Ende Frühling angekündigt.

From around the web

ear iconeye icontext filevr