Image credit:

IMDB stellt Foren ein - ArchiveTeam springt ein

Zurück ins Web 1.0+1
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save

Die Internet Movie Database IMDb wird die Diskussionsforen schließen. Das gab das Unternehmen auf seiner Website bekannt. Man könne nicht mehr garantieren, dass das Forum und das Privatnachrichten-System "eine positive und nützliche Erfahrung für den Großteil der 250 Millionen monatlichen Nutzer" sei. Längst werde in den Social-Media-Kanälen von IMDb über die Filme diskutiert.

Das Forum wurde bereits am 3. Februar geschlossen - bis zum 19. Februar aber könnten Nachrichten noch gelesen und archiviert werden.

Die Privatarchivaren von ArchiveTeam haben bereits damit angefangen, in dieser Zeit das IMDb-Board zu archivieren und für die Nachwelt durchsuchbar zu machen.

Dass Web-Firmen ihre Kommentarbereiche und Foren schließen, ist ein Trend im Wachstum. Orte, an denen Nutzer eines Webdienstes frei diskutieren können, ist ein rechtliches Problem und bedarf Korrektur und Einflussnahme des Anbieters. Lagert man die Diskussion auf andere Plattformen aus, übernehmen diese einen Teil dieser Arbeit (so löscht Facebook auch selbständig problematische Beiträge).

IMDb war erst kürzlich in rechtliche Probleme geraten, als es darum ging, ob das Unternehmen gegen Gesetze gegen Altersdiskrimination verstößt, wenn es das Alter von SchauspielerInnen veröffentlicht.

Bei Hacker News übersetzt deswegen Kommentator dsr_1 die IMDb-Meldung treffend so:

"Wir dachten, dass wir umsonst eine Fan-Community bekommen könnten. Wir haben nicht verstanden, dass die Pflege einer Community aktives Engagement, Verhaltensregeln und deren Durchsetzung bedarf. Wir dachten wirklich nicht, dass irgendjemand auf die Idee käme, zu stören. Das alles richtig zu machen, würde viel zu viel kosten."

From around the web

ear iconeye icontext filevr