Image credit:

iMPC: Die virtuelle MPC von Akai schafft es auf Samsungs Android-Geräte

Alle anderen Smartphones und Tablets bleiben außen vor
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Auf dem iPad steht die Emulation des legendären Hardware-Samplers von Akai, der MPC, schon seit einigen Jahren als iMPC zum Download bereit, eine Version für Android-Geräte gab es bislang nicht. Das ändert sich heute, zumindest für die, die ein Smartphone oder Tablet von Samsung haben. Denn die Android-Version lässt sich nicht einfach in Play Store kaufen und laden, es gibt sie nur über Samsung Soundcamp. Die App ist Samsungs Antwort auf Apples GarageBand und bietet Möglichkeiten, von kurzen Skizzen bis zu Achtspuraufnahmen vieles umzusetzen. Bonus: Apps von Drittanbietern können integriert werden.

Genau hier kommt die iMPC von Akai ins Spiel. Die Android-Version lässt sich ausschließlich über Soundcamp kaufen. Dafür bekommt man 1.200 Samples, 80 editierbare Sequenzen und jede Menge Presets. Der Funktionsumfang entspricht genau dem der iOS-Version. Über die Mikrofone und Klinkenschnittstellen der Galaxy-Geräte können auch externe Quellen aufgenommen werden, zum Beispiel Gesang oder akustische Instrumente. Es lassen sich WAV-Dateien exportieren oder aber das Projekt in Akais Desktop-Software.

Ob iMPC auch für andere Android-Geräte zur Verfügung stehen wird, ist im Moment noch nicht bekannt, Akai betont, dass man bei der Entwicklung eng mit Samsung zusammengearbeitet habe.

From around the web

ear iconeye icontext filevr